5/19/2016

STRÄUSSE UND STREUSEL

Schon wieder Mitte Mai, sogar darüber, einige Muttertags-Sträuße, die liebevoll oder pflichtbewusst gepflückt, gekauft und verschenkt wurden, stehen vielleicht noch in den Vasen, zwar schon etwas welk, aber immerhin, eine schöne Erinnerung an einen sonnigen Tag, während man letztes Pfingstwochenende sehen musste, wo man blieb, heißt, nicht gänzlich im Regen oder gleich in der Depression ertrank. Da musste etwas her! Etwas fürs Gemüt. Wer mich kennt, weiß schon was – ein Kuchen! Und zwar mit Streusel – eine Variante mit einem Strauß Rhabarber und Himbeeren...
Der Rosenstrauß im gelben Krug übrigens, welkt nie. Ein Fundstück aus Paris und eines meiner Lieblingsbilder, das, wie könnte es anders sein, bei mir in der Küche steht.







Rhabarber-Himbeer Streuselkuchen
Für eine Springform von ca. 24 cm

Zutaten
Teig/Streusel
180 g Weißmehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter, sehr weich
1/2 Ei, verklopft

Belag
ca. 600 g Früchte (z.B. Rhabarber und Himbeeren), geputzt
2 EL Puderzucker
2 EL gemahlene Mandeln
1 TL Zucker
Himbeermarmelade (optional)

Guss
1/2 Ei, verklopft
200 g griechischer Joghurt
1-2 EL Milch
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Hartweizengrieß

Zubereitung
Ofen vorheizen 200°C

Form ausbuttern.

Früchte putzen, schneiden und mit Puderzucker bestreuen, beiseite stellen.

Rhabarber schälen oder nicht?
Vor allem die Blätter, aber auch die Schale der Stängel sind reich an Oxalsäure. Das klingt nicht besonders sympathisch, ist aber nur in hoher Konzentration gesundheitsschädlich. Wer es ganz genau wissen möchte, erfährt hier mehr.
Wie auch immer, ich schäle den Rhabarber. Das geht sehr schnell, denn die rote Haut lässt sich einfach abziehen.

Teig/Streusel-Zutaten mit einem Handmixer verrühren bis die Masse krümelig ist.
Aus ca. der Hälfte dieser Masse einen Teigboden mit Rand in die Form drücken.

Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Teigboden stechen und die Form 5 Minuten in den 200° C heißen Ofen geben. Herausnehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Den Boden dann mit Himbeermarmelade bestreichen und mit den gemahlenen Mandeln bestreuen (Wer auf die Marmelade verzichten möchte, bestreut den Teigboden mit Zucker und Mandeln).

Anschließend die Früchte darauf verteilen – darauf achten, dass die Himbeeren nicht am Rand sind, sie verbrennen sonst gerne. Den Guss gleichmäßig darüber leeren und schließlich großzügig die restliche Streusel-Masse darüber streuen.

50 Minuten goldbraun backen.

Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit Schlagsahne servieren.




Menge Teig/Streusel
Es mag sein, dass etwas Teig/Streusel übrig bleibt, je nach Größe der Kuchen-Form. Diesen Rest kann man problemlos einfrieren und für einen weiteren Kuchen verwenden.
So geschehen, als mir eine Nachbarin ein paar Aprikosen brachte – wo immer sie diese her hatte im Mai – der Kuchen daraus schmeckte auf jeden Fall köstlich! Das Rezept gleich im Anschluss an die Bilder.



Aprikosen Streuselkuchen
Für eine Springform von ca. 24 cm

Zutaten
Teig/Streusel
180 g Weißmehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter, sehr weich
1/2 Ei, verklopft

Belag
ca. 600 g Aprikosen, entsteint
2 EL Puderzucker
4 EL gemahlene Mandeln
1 TL Zucker

Guss
1/2 Ei, verklopft
2,5 dl Milch (Variante zum griechischen Joghurt)
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Hartweizengrieß

Zubereitung
Ofen vorheizen 200°C

Form ausbuttern.

Aprikosen je nach Größe vierteln oder achteln und mit Puderzucker bestreuen, beiseite stellen.

Teig/Streusel-Zutaten mit einem Handmixer verrühren bis die Masse krümelig ist.
Aus ca. der Hälfte dieser Masse einen Teigboden mit Rand in die Form drücken.

Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Teigboden stechen und die Form 5 Minuten in den 200° C heißen Ofen geben. Herausnehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Den Boden dann mit Zucker und den gemahlenen Mandeln bestreuen.

Anschließend die Aprikosen darauf verteilen und nochmals mit Mandeln bestreuen. Den Guss gleichmäßig darüber leeren und schließlich großzügig die restliche Streusel-Masse darüber streuen.

50 Minuten goldbraun backen.

Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit oder ohne Schlagsahne servieren.

ALL IMAGES © TableTales

Kommentare:

  1. Looks delicious with Apricot. I'll have to try that combination.

    AntwortenLöschen
  2. ...thank you! Yes, try, it's so easy! Enjoy! My best, Iris

    AntwortenLöschen
  3. sieht super lecker aus :) Muss ich gerade ausprobieren - einfach mit meinem Kombi-Steamer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und gutes Gelingen! Herzlich, Iris

      Löschen