2/02/2016

FAREWELL!

Vergangene Woche flimmerte ein letztes Mal Downton Abbey über den Bildschirm meines Laptops — ein letztes Mal schwelgen und dann Abschied nehmen von Mrs Patmore. Vom Küchenmädchen Daisy, von Mr Barrow, den man endlich doch noch ins Herz schließen konnte. Und von Granny Violet — my goodness! Von Tom, Carson, Bates! Ja, sogar Mary werde ich vermissen! 
Alle Folgen sind durch... ein wahrer Jammer! Was könnte besser darüber hinwegtrösten als ein Teller Porridge, das britische Nationalgericht schlechthin? Ursprünglich ein schottisches Arme-Leute-Gericht aus Haferflocken, Wasser und etwas Salz, schwören Puristen heute noch auf diese einzigen drei Zutaten – kein Wunder verziehen da Genießer das Gesicht. Die wissen nämlich, dass sich der Haferbrei zwischenzeitlich zu einer Delikatesse entwickelt hat, je nach dem wie man ihn verfeinert – mit Milch, Honig und zum Beispiel einem Haferflocken-Nuss-Crunch... Achtung! Macht ähnlich süchtig wie Downton Abbey...




Honig-Porridge mit Haferflocken-Nuss-Crunch
2 Teller

Zutaten
Haferflocken-Nuss-Crunch
15 Mandeln, ohne Haut
1 guter EL Haferflocken
3 Baumnüsse, geschält
1 guter TL Honig

Porridge
3,5 dl Milch
1,5 dl Wasser
90 g Haferflocken
1 Prise Salz
1 guter TL Honig

Mohnsamen
Joghurt nach belieben

Zubereitung
Crunch
Mandeln und Baumnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett auf mittlerer Hitze rösten. Die Nüsse sollen nicht verbrennen. In einer kleinen Schüssel beiseite stellen. Danach in der selben Pfanne die Haferflocken 3-4 Minuten rösten und zu den Nüssen geben. Zum Schluss den Honig in der Pfanne flüssig werden lassen und die Haferflocken-Nuss Mischung dazugeben und wiederum ein paar Minuten auf mittlerer Hitze verrühren. Zurück in die Schüssel geben und abkühlen lassen.

Porridge
Die Milch in einem Topf erwärmen, Haferflocken und die Prise Salz dazu geben, verrühren und einmal aufkochen, Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren zu einem Brei köcheln. Das dauert ca. 8 Minuten. Bevor man den Porridge vom Herd nimmt den Honig einrühren und dann gleich in tiefen Tellern verteilen, mit dem Joghurt garnieren und mit Crunch und Mohn bestreuen. That’s it! 

Je länger man den Porridge kocht, desto kompakter wird er. Das ist Geschmackssache, ich mag ihn eher flüssig und weich.
Sehr oft wird Porridge mit Milch-Wasser im Verhältnis eins zu eins gekocht. Do as you like – auch was die Beigaben betrifft. Apfel-/Zwetschgenkompott und Zimt, im Sommer frische Beeren... just delicious!

ALL IMAGES © TableTales
Bild 1 rechts Pinterest

Kommentare:

  1. Eine tolle Serie ... und Dein Porridge: Simply delicious :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Andy! Indeed – so simple, so lovely. Have a good one!
      Iris

      Löschen