2/01/2015

MENDIANTS

An Weihnachten im südlichen Frankreich nach dem gros souper, dem traditionellen Essen am 24. Dezember, gereicht, symbolisieren die traditionellen Verzierungen der schwarzen, runden Köstlichkeiten die vier Orden der Bettelmönche, der mendicants: Rosinen, Haselnüsse, Feigen und Mandeln.


Natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und man kann die Dekorationen durch alle möglichen Zutaten ergänzen: getrocknete Aprikosen, Cranberries, Pistazien, Kokosraspel, Baumnüsse, rosa Pfefferkörner...


Meine liebste Komposition, ein Klassiker – Orangenschale, eine geröstete Mandel und etwas Fleur de sel. C’est délicieux.
Das kinderleichte Rezept findet sich im Anschluss an die Bilder. Gutes Gelingen!






Mendiants
ergibt ca. 15 Stück 

Zutaten
100g dunkle Schokolade, z.B. Crémant Noir 49% von Lindt
Nach belieben:
Mandeln, Pistazien, Baumnüsse, Haselnüsse, Kokosraspel
getrocknete Früchte: Rosinen, Feigen, Datteln, Cranberries, Aprikosen,
 Orangenschale, kandierte Früchte
Fleur de sel, rosa Pfeffer

Zubereitung
Ein Backblech mit Backpapier belegen.
Die Schokolade in kleine Stücke brechen und über Wasserdampf schmelzen:
In einem kleinen Topf wenig Wasser zum köcheln bringen.
Eine grössere, hitzebeständige Schüssel in bzw. auf den Topf stellen, ohne dass die Schüssel das Wasser berührt, sondern nur vom Dampf erwärmt wird.
Die Schokolade in die Schüssel geben, langsam schmelzen lassen und hin und wieder vorsichtig rühren bis die Masse glatt und glänzend ist.
Vom Herd nehmen und 2-3 Minuten ruhen lassen.
Einen Teelöffel geschmolzene Schokolade senkrecht von der Löffelspitze auf das Backpapier gleiten lassen und mit dem Löffelrücken einen ca. 5cm grossen Kreis streichen. Am besten gleich 4-5 Kreise vorbereiten und dann nach belieben verzieren. Wiederholen bis die ganze Schokolade aufgebraucht ist.
Das fertige Blech in einen kühlen Raum oder auf den Balkon stellen und die Schokolade härten lassen. Danach lassen sich die Mendiants mühelos vom Backpapier lösen und gleich geniessen.

ALL IMAGES © TableTales
Das Knaben-Portrait ist ein Fundstück aus Frankreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen