2/08/2016

BLONDINEN BEVORZUGT

Kistenweise haben wir sie angeschleppt diesen Winter, meine Lieblingsfrucht der Jahreszeit: Orangen! Obwohl ich mir bestimmt jeden Tag zwei davon einverleibe – mein Vitamin-C-Bedarf dürfte abgedeckt sein – könnte man fast meinen, die hübschen Blondinen vermehren sich von selbst. Die Kiste ist immer noch gut gefüllt. 

Die Gelegenheit, einmal das Filetieren einer Orange zu üben, dachte ich mir am Wochenende und durfte dabei wider Erwarten feststellen, dass das gar nicht so schwierig ist! Man muss einfach ähnlich radikal sein wie beim Artischocken putzen – keine falsche Sparsamkeit! Dann gelingt ein schönes Winterfrühstück! Oder ist es eher ein Zvieri, eine Nascherei am Nachmittag? Oder gar ein Dessert? Ich weiß selbst nicht, was es ist, aber es schmeckt einfach umwerfend. Und da ich blonde Orangen verwende, nenne ich das Gericht kurzerhand MarilynWer Blutorangen verwendet, muss halt selbst einen Namen erfinden!




Marilyn – Orangen-Grieß mit gerösteten Mandeln
2 Teller

Zutaten
Orangenkompott
1 Bio-Orange
1 TL Honig
20 g Butter
Zesten der halben Orange

Grieß
30 g Hartweizengrieß
2,5 dl Milch
1 TL Honig
Schalen-Abrieb der halben Orange

Mandeln
2 EL geschälte Mandeln, gemahlen
1 gestrichener TL Zimt
½ TL Rohrzucker

Zubereitung
Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten. In eine kleine Schüssel geben, den Rohrzucker und  Zimt dazu mischen und beiseite stellen.

Orange heiß abwaschen und abtrocknen. Von der halben Orange Zesten reißen, falls kein Zestenreißer vorhanden, benutzt man einen Sparschäler und schneidet die Schalenstücke, die frei sein sollen von der weißen Schicht, in sehr feine Streifchen.

Von der anderen Hälfte der Orange die Schale abreiben und separat beiseite stellen.

Nun die Orange filetieren. Auf einem Teller arbeiten, damit man den Saft auffängt.
Mit einem scharfen Messer oben und unten einen Deckel wegschneiden. Die Schale rundherum in Streifen von oben nach unten wegschneiden. Die weiße Schicht muss vollständig entfernt sein. Zum Schluss zwischen den Trennhäutchen die Filets herausschneiden.

Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und 1 TL Honig darin schmelzen, die Butter dazugeben, ebenfalls schmelzen, dann die Orangenzesten darin 2-3 Minuten anziehen. Den Saft dazu gießen und ein paar Minuten einkochen.
Zurück über die Orangenfilets gießen und durchziehen lassen.
(Das könnte man auch schon am Vortag zubereiten.)

In einem Topf die Milch erwärmen, Grieß und Honig einrühren, aufkochen, Hitze reduzieren, abgeriebene Orangenschale dazugeben und auf niedriger Stufe zu einem dickflüssigen, cremigen Brei rühren.

Eine Portion mit einem Gummischaber auf einen Teller streichen, Orangen-Filets und Zesten darauf verteilen und mit dem Saft begießen, zum Schluss den Mandelstreusel darüber streuen.

Je nach dem, als was man Marilyn serviert – z.B. als Dessert – kann man zum Zesten-Saft noch einen Schluck Orangenlikör beifügen.

ALL IMAGES @ TableTales


Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus :)
    Da geselle ich mich als Blondine gerne mit an den Tisch.

    viele grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : )
      Sehr schön! Willkommen! Herzlich, Iris

      Löschen